Evangelische Kirchengemeinde

Erbach im Odenwald

Aktuelle Meldungen

Seite im Browser aktualisieren mit Taste F5

24. 2. 2019

Jahresempfang von Dekanat und Diakonie Odenwald in Erbach

Am Sonntag, 24. Februar, war viel los in der Erbacher Stadtkirche. Das evan­gelische Dekanat Odenwald und das Diakonische Werk Odenwaldkreis hatten zum Diakoniegottesdienst und Jahres­empfang eingeladen. Regina Stellwag als stellvertretende Vorsitzende der evan­gelischen Kirchengemeinde Erbach, Dekan Dr.Karl-Heinz Schell und die Leiterin des Diakonischen Werks Oden­waldkreis, Bärbel Simon, begrüßten die Anwesenden.
Der Gottesdienst um 14.30 Uhr wandte sich unter dem Motto „Zuhause“ der Wohnungsnot zu, die auch im Odenwald inzwischen spürbar ist. Als Beispiele stellten die Mitglieder des Diakonieausschusses Menschen vor, die aufgrund von Lebenskrisen ihre Wohnung verloren haben. Die eigenen vier Wände wurden als notwendiger Rückzugsraum, aber auch als Ort der Vereinsamung im Alter thematisiert.
Nach dem Gottesdienst begann mit einem Grußwort der Kreisbeigeordneten Anni Resch für den Odenwaldkreis der Empfang. An Stehtischen boten Mitarbeitende verschiedener Arbeitsbereiche von Dekanat und regionaler Diakonie Gespräche bei Fingerfood an.
Musikalisch gestaltet wurde das Ereignis von Dekanatskantor Hans Joachim Dumeier, dem Dekanats-Gospelchor und der Diakonieband.


23. 12. 2018

Meine Weihnachtslieder am Sonntag nach Weihnachten

„Meine Lieder werden nie gesungen.“ Aber am Sonntag nach Weihnachten haben Sie die Wahl! Stimmen Sie mit ab, bei der „Hitparade“ der Weihnachtslieder. Im Gottesdienst am 30. Dezember um 10 Uhr werden die acht Lieder gesungen, die Sie am meisten wählen. Also richtig viel Musik zum Mitsingen. Das versprechen Kantorin Brigitte Harsch und Pfarrer Andreas Höfeld.
In den Weihnachtsgottesdiensten liegen die Wunschzettel aus, auf denen die Lieblingslieder angekreuzt werden können. Kantorin, Küsterin und Pfarrer nehmen die ausgefüllten Zettel auch zurück.
Außerdem können sie im Briefkasten am Gemeindehaus, Am Pfarrgarten 5, bis 26. 12. eingeworfen werden.
Auch Briefwahl ist möglich: Laden Sie hier Ihren Wunschzettel herunter, füllen Sie ihn aus und bringen ihn mit. Oder mailen Sie Ihre Lieder (z.B. als Foto) an


30. 11. 2018

Musikalische Andachten im Advent

 


22. 7. 2018

Kirche auf dem Wiesenmarkt 2018

Zum dritten Mal in Folge findet auch dieses Jahr am ersten Wiesenmarktsonntag ein Gottesdienst auf dem Erbacher Volksfest statt - manche sprechen gleich schon von einer Tradition.
Aber wie es mit Traditionen so ist: nur durch Bewegung bleiben sie lebendig. Und so tut sich auch was beim „traditionellen“ Wiesenmarkt-Gottesdienst. Er steht dieses Jahr im Zeichen der Ökumene. Pfarrer Martin Eltermann (St. Sophia) und Pfarrer Andreas Höfeld (Stadtkirche) gestalten den Gottesdienst gemeinsam unter dem Motto „Gott zwischen Bratwurst und Kettenkarussell“. Ein Dank geht auch dieses Mal an Familie Lanser, die die Erbacher Wiesenalm wieder gastfreundlich zur Verfügung stellen.
Der Evangelische Posaunenchor der Stadtkirchengemeinde gestaltet den Gottesdienst musikalisch.


 


21. 1. 2018

Neue Kirchenvorsteherinn übernimmt Kollektenkasse

Am gestrigen Samstag, 20. Januar, legte im Rahmen der Andacht zur Mitarbeiter-Jahresfeier die neue Kirchenvorsteherin Christiane Ruppert ihr Versprechen als neue Kirchenvorsteherin der Gemeinde ab. Pfarrer Bert Rothermel führte sie zugleich in ihr Amt als neue Kollektenrechnerin der Kirchengemeinde ein. Sie ist nun verantwortlich für die ordnungsgemäße Verbuchung der Kollekten im Gottesdienst und anderer Spenden an die Kirchengemeinde, sowie für die Weiterleitung der Gelder an die Zwecke, die vom Kirchenvorstand oder von der Leitung der Gesamtkirche beschlossen wurden.
In der gleichen Andacht entpflichtete Pfarrer Rothermel den bisherigen Kollektenrechner Hans Ell, der diese Aufgabe über fünfzig Jahre lang für die Kirchengemeinde ausgeübt hatte. Anläßlich der Verabschiedung von Hans Ell (der als regelmäßiger Kirchenbesucher und Mitglied des Singkreises der Gemeinde erhalten bleibt) spendete die Kirchengemeinde 1.000 Euro an die palästinensische Schule „Talitha Kumi“, für die Ell sich seit vielen Jahren engagiert.
Das Amt des Kollektenrechners/ der Kollektenrechnerin ist ein Ehrenamt. Auf diese Weise können Spenden immer in voller Höhe dem Zweck zugute kommen, für den sie bestimmt sind.


24. 11. 2017

„Wo kämen wir denn hin... ?“

Ein Abend über Leben und Tod im Denken, Glauben und Dichten Kurt Martis.

Wo kämen wir denn hin, in Leben und Tod, wenn wir nicht aufbrechen würden? - das ist die Frage, die den Dichter und Pfarrer, den Schweizer Kurt Marti Zeit seines Lebens beschäftigt hat. Er, der Auferstehung wie Aufstand buchstabierte, fragte immer wieder nach dem Leben gegen den Tod.

Gemeinsam schauen wir an diesem Abend auf sein widerständiges Leben, seine überbordende, im tiefen Zweifel beheimatete Hoffnung auf Leben und Sterben, Anfang und Ende. Wir hören von ihm, gelesen und im bern-deutschen O-Ton, entdecken seine Lieder in unserem Gesangbuch.

Pfr. Bert Rothermel, Ev. Kirchengemeinde Erbach
Pfrin. Renate Köbler, Profilstelle Bildung im Ev. Dekanat Odenwald
 
Freitag, 24.11.2017 um 18 Uhr in der Stadtkirche
Eintritt frei
anschließend Schweizer Käsefondue im Bären

zum Fondue (Preis 8 €) bitte im Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Erbach anmelden, 06062-2583


12. 11. 2017

Ökumenische Friedenswoche unter dem Baldachin

„Streit!“ lautet das Motto der diesjährigen Friedensdekade. In Erbach wird sie als Ökumenische Friedenswoche in der Woche vor Volkstrauertag, von Montag, 13., bis Freitag, 17.11. begangen. Evangelische und katholische Kirchengemeinde laden ein zu „Frühschichten“. Sie beginnen jeden Morgen um 6.15 Uhr mit einer Andacht in der evangelischen Stadtkirche, an die sich ein gemeinsames Frühstück im Bären, dem Gasthaus der Kirchengemeinde, anschließt. Jugendliche und Erwachsene treffen sich, um für Frieden in der Welt zu beten und den Kontakt zwischen den beiden christlichen Gemeinden zu pflegen.
Die Uhrzeit ist so gewählt, daß Schülerinnen und Schüler ihre Schulen im Raum Erbach-Michelstadt nach dem Frühstück noch gut zu Fuß oder mit dem Bus erreichen können.
Der Baldachin im Kirchenraum, den der Kirchenvorstand angeschafft hat, um auch kleinere Gottesdienstgruppen in der Kirche unter einem Dach zu bergen, kommt in den Andachten zum ersten Mal zur Geltung. Das mit bunten Strahlern beleuchtetet Zelt erinnert an das „wandernde Gottesvolk“, das unterwegs ist – in diesem Fall unterwegs zum Frieden in der Welt und zur Einheit der christlichen Kirchen.


4. 11. 2017

Flötengruppe jetzt donnerstags

Der Erwachsenen-Flötenkreis der evangelischen Kirchengemeinde Erbach trifft sich ab sofort am Donnerstag statt Dienstag. Die Uhrzeit ist weiterhin um 17.00 Uhr.
Die Gruppe widmet sich konzertanter Blockflöten-Musik, hauptsächlich der Renaissance- und Barockzeit. Interessierte Flötenspielerinnen und Flötenspieler sind immer willkommen. Kontakt


Mai 2017

Neues Gesicht und neue Zeiten im Gemeindebüro

Das Gemeindebüro ist eine wichtige Schaltstelle in unserer Gemeinde. Post bearbeiten, Wunschtermine für die Taufe des Familiennachwuchses aufnehmen, Rechnungen anweisen, Bescheinigungen ausstellen - das alles erledigt Monika Kreuzer seit vielen Jahren.
Krankheitsbedingt fällt sie jedoch in den nächsten Wochen, voraussichtlich bis Ende Juni, aus.
Zum Glück fanden wir in Claudia Weyrauch eine fähige Vertretung, die die vielen Aufgaben ohne lange Einarbeitung perfekt erledigt. Denn Frau Weyrauch kann schon auf Gemeindesekretariats-Erfahrung in Vielbrunn zurückblicken. Nebenher ist sie auch im evangelischen Dekanat angestellt. Deshalb konnten wir die bisherigen Öffnungszeiten des Büros nicht aufrecht erhalten.
Das Gemeindebüro ist derzeit geöffnet:
Dienstag 9-12 Uhr
Donnerstag 9-12 Uhr und 13-17Uhr
Freitag 11-12 Uhr


25. 5. 2017

Brudergrund-Saison eröffnet

Mit Christi Himmelfahrt beginnt die diesjährige Reihe der Gottesdienste im Grünen, an der alten Gottesdienststätte „Not Gottes“ im Brudergrund. Jeweils am ersten Sonntag im Monat findet im Wald ein evangelischer Gottesdienst statt, musikalisch unterstützt durch den evangelischen Posaunenchor. Zusätzlich feiern wir den Pfingstmontag als Taufgottesdienst (vier Taufen sind dieses Jahr angemeldet) an der Freiluft-Gottesdienststätte.

2016 hatten die Brudergrundgottesdienste am ersten Sonntag den Gottesdienst in der wegen Renovierung geschlossenen Stadtkirche ersetzt. Dieses Jahr kehrt der Kirchenvorstand aufgrund der Empfehlung der Gemeindeversammlung am 7. Mai zu der alten Praxis zurück, daß die Sonntagsgottesdienste um 8 Uhr stattfinden. Bei Regen fallen sie aus. Auf jeden Fall ist aber dann um 10 Uhr in der Kirche ein weiterer Gottesdienst. Nur Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag finden ausschließlich im Grünen statt (bei Regen in der Kirche).

Da der erste Sonntag im Juni dieses Jahr der Pfingstsonntag ist und der nächste Brudergrund-Gottesdienst schon am Pfingstmontag, 5.6., stattfindet, ist am Pfingstsonntag, 4.6., kein Brudergrund-Gottesdienst.


16. 4. 2017

Feier der Osternacht

Vom Dunkel zum Licht – vom Tod zum Leben: Wir feiern die Botschaft von Ostern ganz festlich mit der alten Osternachts-Liturgie, mit Kerzen, Lesungen, Chorgesängen, Taufe(n) und Abendmahl. Dieser Gottesdienst, der (wegen des späten Ostertermins) schon früh um 5:30 in der Dunkelheit der endenden Nacht beginnt, gehört zu den Höhepunkten des Kirchenjahrs.

Im Anschluss sind wieder alle zum Osterfrühstück im Gemeindehaus eingeladen. Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung zum Osterfrühstück im Gemeindebüro - telefonisch zu den Öffnungszeiten oder per E-Mail.

Mitsingen im Projektchor

Interessierte sind herzlich eingeladen, im Chor des Osternachts-Gottesdienstes mitzusingen.
Die Proben finden statt im evangelischen Gemeindehaus:
Montag, 3.4. um 19.30-21.00 Uhr
Donnerstag, 6.4. um 19.00-20.00 Uhr
Montag, 3.4. um 19.30-21.00 Uhr
Generalprobe in der Kirche: Karsamstag, 15.4., 10 Uhr (wichtig für letzte Absprachen vor Ort)
Sänger/innen mit Chorerfahrung brauchen evtl. nicht an allen Proben teilzunehmen.

Mitwirken bei Lesungen oder Gebeten

Auch auf diese Weise besteht die Möglichkeit, sich aktiv im Gottesdienst zu beteiligen.

Kontakt für Chor und Lektorendienste: Pfr. Höfeld


9.4. 2017

Auf dem Weg nach Ostern

Die Karwoche ist der Höhepunkt der Passionszeit. Mit Palmsonntag läuft sie mit den Höhepunkten Gründonnerstag und Karfreitag auf das Osterfest zu.

Den Palmsonntag feiern wir mit einem Abendmahlsgottesdienst um 10 Uhr. Er erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem, als die Menschen ihm mit Palmzweigen entgegengingen.

Der Gründonnerstag erinnert daran, wie Jesus mit seinen Jüngern das Abschiedsmahl feierte. Danach wurde er im Garten Gethsemane gefangen genommen.
Wir begehen diesen Tag mit einem Tischabendmahl in der Stadtkirche. An langen Tischen erinnern wir uns an das Mahl, das den Beginn der Abendmahls­tradition bildete. Wir feiern es im Rahmen einer Mahlzeit, die vom Bärenteam vorbereitet wird.

Am Karfreitag, dem Todestag Jesu, finden zwei Gottesdienste statt.
Morgens um 10 Uhr in der Stadtkirche singt der Singkreis.
Die Andacht zur Todesstunde um 15 Uhr findet in der Lauerbacher alten Friedhofskapelle statt.


1. 3. 2017

Begleitangebot zur Aktion „7 Wochen ohne“

„Augenblick mal! - Sieben Wochen ohne Sofort“ - so lautet das diesjährige Motto der evangelischen Kirche in Deutschland für die Passionszeit vor Ostern. Wie schon in den vergangenen Jahren bietet Kirchenvorsteherin Hanne Aulich (Diplom-Religionspädagogin) jeweils mittwochs eine Reihe von Gesprächsabenden an, die helfen, die Zeit vor Ostern bewußt zu erleben.

„7 Wochen ohne“,das heißt: Entschleunigung. Erst mal durchatmen, wenn es stressig wird. Nicht gleich lospoltern. Und: nicht gleich aufgeben. Erst mal Pause machen, nachdenken. Sich selbst und den Dingen eine zweite Chance geben.

Wöchentliche Impulse und der Erfahrungsaustausch in einer Gruppe können helfen, neue Wege einzuüben, sich dem Diktat des „Sofort“ entziehen zu lernen. Die Gruppe trifft sich ab Aschermittwoch jeweils mittwochs 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus.

Vorherige Anmeldung wird empfohlen bei Hanne Aulich, Tel. 06062 910 197.

Den Kalender „7 Wochen ohne“ gibt's auch unabhängig von den Gesprächsabenden hier.


24. 1. 2017

Anmeldung zur Konfirmation 2018

Am Freitag, 10. Februar, lädt die Kirchengemeinde um 17 Uhr ein ins Gemeindehaus, zu einem Elternabend zur Anmeldung des Konfirmandenjahrgangs 2017/18.

Die drei Pfarrer Höfeld, Hoerschelmann und Rothermel stellen das neue Konfirmandenjahr vor, das nach den Konfirmationen im Mai beginnen wird. Die genauen Termine stehen noch nicht fest, da aufgrund der Jahrgangszahlen noch nicht sicher ist, ob es im nächsten Konfirmandenjahr zwei oder drei Gruppen geben wird. Das ist auch der Grund dafür, warum die Anmeldung dieses Jahr früher als in den vorangegangenen Jahren stattfindet.

Außerdem gibt es Informationen zur Segelfahrt in den Herbstferien, die Teil der Konfirmandenarbeit ist und zu rund zwei Dritteln den Konfirmandinnen und Konfirmanden von der Gemeinde geschenkt wird. Wichtige Terminabsprachen sollen an diesem Abend stattfinden. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler, die im nächsten Schuljahr die 8. Klasse besuchen. An sie erging eine schriftliche Einladung. Natürlich können sich auch Neuzugezogene melden, die eventuell noch keine Einladung bekommen haben, oder Jugendliche, die in diesem Jahr nicht an der Konfirmandenarbeit teilnehmen konnten.


1. 1. 2017

Abschied von Pfr. i. R. Walter Götte

Pfarrer Walter Götte, 27 Jahre lang Erbacher Pfarrer (von 1964 bis 1991), ist in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember kurz nach seinem 90. Geburtstag im Krankenhaus Erbach verstorben. Er hat über Jahrzehnte das Gesicht der Kirchengemeinde geprägt.

Götte wurde am 20. Dezember 1926 in Hochheim am Taunus geboren. Nach ersten Amtsjahren in Neustadt im Odenwald, bei den Nieder-Ramstädter Heimen und in Heppenheim/Wiese (bei Worms) kam er im November 1964 nach Erbach. In seine ersten Dienstjahre in der Kreisstadt fiel u. a. der Neubau des Gemeindehauses. Nach seiner Ruhestands-Versetzung am 1. Januar 1992 übernahm er noch mehr als ein Jahr Vertretungen im Bereich der zeitweise unbesetzten Pfarrgemeinden Vielbrunn und Steinbach.

Der Abschied von Pfr. Götte findet am Freitag, 6. Januar, um 14 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche statt. Die Traueransprache hält Pfr. Höfeld.

Das Dekanat Odenwald veröffentlichte einen Nachruf auf Pfr. Götte, der etwa zwei Jahrzehnte auch das Amt des stellvertretenden Dekans bekleidete.

Traueranzeige der Kirchengemeinde

 


ältere Meldungen 2015-2016